und
11
Spenden bisher
770 €
fehlen noch
Jetzt spendenDu hast einen Gutschein?

Du erhältst eine Spendenbescheinigung vom Spendenempfänger betterplace (gut.org gAG).

100 % werden weitergespendet

Häusliche Gewalt  ist überall ein Problem. So auch in Marokko, dem Land aus dem Seloua kommt. Im Jahr 2018  hatte die Studentin aus Marrakesch im Rahmen eines Austauschprogramms die Gelegenheit, an einem unserer "Herzklopfen"-Workshops teilzunehmen, in denen wir - gemeinsam mit Kollegen der Fachstelle für Jungen - und Männerarbeit "PfunzKerle" - Jugendliche an Tübinger Schulen für Gewalt in Liebesbeziehungen sensibilisieren. Mit den Jugendlichen erarbeiten wir - auf der Grundlage der Menschenrechte - was Respekt in einer Liebesbeziehung bedeutet, wo Gewalt beginnt und wie sie eine betroffene Freundin oder einen Freund unterstützen können oder wo sie selbst Hilfe bekommen können. 
Seloua war nach unserem Workshop begeistert. "Das brauchen wir auch in Marokka" war ihr Fazit. Ausgerüstet mit unserem Methodenreader und fest entschlossen, dafür Verbündete im eigenen Land zu finden, kehrte sie nach Marokko zurück.
Nun ist ihre Vision wahr geworden: sie hat Kooperationspartner gefunden und eine Teilfinanzierung ist gesichert.  Kooperationspartner ist eine Organisation in Marokko, die es sich zum Ziel gesetzt hat, für eine gerechtere und gesündere Gesellschaft einzutreten . AFCD Marokko verwirklicht diese Ziele u.a. durch Bildungsmaßnahmen und ökologische Projekte und räumt dem Empowerment von Frauen und Mädchen dabei einen hohen Stellenwert ein.
Gemeinsam haben wir einen Antrag beim IfA (Institut für Auslandsbeziehungen)  gestellt und das Programm für eine Fortbildung für marokkanische Fachkräfte und Multiplikator*innen entworfen. Die Unkosten für Flug und Unterkunft in Marokko sind durch den Zuschuss des IfA zum größten Teil gedeckt, jetzt  fehlt nur noch eine kleine Summe, um tatsächlich kostendeckend diese spannende Kooperation starten zu können. Wir wollen dabei nicht nur unsere marokkanischen Kolleg*innen unterstützen, sondern erhoffen uns auch Anregungen, die uns hier in Tübingen helfen, um mit Menschen aus dem arabisch/muslimischen Kontext kultursensibler zu den Themen gewaltfreie Beziehungen arbeiten zu können.
Langfristig soll ein sich gegenseitig inspirierender und wertvoll Austausch der beiden Organisationen TIMA e.V. und AFCD aufgebaut werden.
Projektort: Marrakesch, Marokko

Ansprechpartner:

S. Heuberger

Hat dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden